Über

Eisenach kann Literatur – das hat das Sommerfest der Poesie bei der Erstauflage 2017  gezeigt. Stadt und Umland können auf ein interessiertes Publikum verweisen und auf tolle Literaten. Zur zweiten Auflage 2018 waren zahlreiche Künstler aus der Region und der aktuelle Preisträger des Harald-Gerlach-Stipendiums des Freistaats Thüringen, Peter Neumann, zu erleben.

Mit dem Kleinkunstcafé Lebemann in der Eisenacher Marienstraße, mitten im malerischen Villenviertel der Stadt, konnte für 2019 ein neuer, wetterunabhängiger Veranstaltungsort gefunden werden.

Zu Gast ist in diesem Jahr die bezaubernde Vera Vorneweg, aktuelle Preisträgerin des Harald-Gerlach-Stipendiums, des wichtigsten Literaturstipendiums, das der Freistaat Thüringen vergibt. Als „Dorfschreiberin“ hatte sie im Herbst 2018 im kleinen Rhöndorf Kaltenlengsfeld die Herzen der Dorfbewohner im Sturm erobert und mit ihren dort gesammelten Geschichten auch überregional Beachtung gefunden.

Davor haben Künstler aus der Region erneut die Möglichkeit, sich auf der Offenen Bühne zu präsentieren. Im Anschluss an die Lesung von Vera Vorneweg laden Autorin Sandra Blume und DJ Rico Wagner zu einer Neuauflage ihrer „Elektrolyrik“ ein, bei der die lyrischen Texte der Autorin von elektronischen Soundlandschaften unterlegt und begleitet werden.

Zum AUSKLANG legt Rico Wagner von paco|biet Sommerlich-Chilliges auf.